Steve Jobs starb erst am 10. September 2013 mit iPhone 5s und 5c

Irgendwie habe ich erst seit Gestern realisiert, dass Steve Jobs wirklich gestorben ist. Wie kann die Präsentation vom iPhone 5s und 5c ein so mulmiges Gefühl auslösen? Ich realisiere erst seit Gestern wie viel Steve Jobs für Apple bedeutet hat.

Apple war Jobs.  – Was ist Apple heute? Tim Cook?!

Lieben wir Tim Cook und seine Lebensgeschichte? Kennt jemand überhaupt seine Geschichte oder hat er überhaupt eine Geschichte welche auch nur in Bruchteilen vergleichbar wäre wie die von Jobs? Auf Wikipedia (DE) gibt es ganze 12 Zeilen über seine vorbildliche Karriere – ein Top Executive eben ohne Höhen und Tiefen, ohne Erfolge und Misserfolge – diese Dinge (das reale Leben) schmieden eine unvergessliche Person wie Steve Jobs. Und nur solche Personen können derartig viele Menschen begeistern – nur das war Apple!

Vermittelt die jetzige Führung von Apple uns das gleiche was Steve Jobs konnte? NEIN – das ist auch unmöglich.

ABER! Kann man von einem Unternehmen wie Apple denn nicht verlangen, dass man etwas „Herzblut“ in die Produktentwicklung steckt?!

Gestern schrieb ich Apple sei krank und heute würde ich sogar behaupten Apple ist unheilbar krank. Ein Sturz aus dieser Höhe gewinnt schnell an Geschwindigkeit und mit über 70.000 Angestellten ist ein Freiflug, auch wenn er nur kurz dauern sollte, extrem gefährlich und man verliert schnell sehr viele Höhenmeter.

Lösung: Apple brauch etwas neues und zwar ganz schnell, weil Apple war Jobs und heute fühlt sich Apple an wie ein großes Unternehmen ohne Seele. All die Werbegelder und tollen Werbefirmen können nicht die Emotionen zu einem Unternehmen bilden wie es Jobs konnte.

R.I.P. Steve and don’t look down on Apple

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.